6U-511 und (noch) kein Ende (2024)

6U-511 und (noch) kein Ende

Verfasser:
H.Scholz

Zeit:14.03.2012 22:32:17

1689590

Fehler 6U-511 und (noch) kein Ende.

Unser Buderus GB135 ging Ende Dezember auf Störung mit Fehler EE und diversen anderen Codes, die sich aber mit „reset“ beheben ließen, der Brenner lief dann eine gewisse Zeit (etwa 5-6h) und ging wieder auf Störung. Der angeforderte Kundendienst tauschte Düse und Zündelektrode und verbreitete Optimismus, was sich etwa 6h später als Fehler herausstellte.
Im nächsten Schritt wurde der Feuerungsautomat getauscht, der Fehler EE tauchte nun nicht mehr auf, dafür aber nach einiger Zeit wieder 6U-511, 6L-???, H5, H6 mit Brennerstillstand.
Der erneut bestellte Kundendienst prüfte nun den Öldruck, erhöhte in Stufe 2 etwas und tauschte die Düse aus, machte eine Abgasmessung und verbreitete Optimismus, was sich etwa 6h später als Fehler herausstellte.
Da meine Hoffnung auf baldige Problemlösung nach 3 Terminen etwas erschüttert war, beauftragte ich eine andere Firma, den Fehler zu suchen. Der sehr freundliche und sicher auch kompetente Techniker tauschte das Ventil im Düsenstock, natürlich die Düse und den Ölfiltereinsatz, bestimmte das Vakuum, stellte den Brenner ein, der Flammstrom lag bei 51-52uA, alles funktionierte, nach 6h stand der Brenner wieder.
Also ein Fall für den Werkskundendienst, der heute an die Arbeit ging.
Getauscht wurde die Düse ☺, das Ventil darunter ☺, der Öldruck in allen Stufen gemessen und die Magnetspulen an der Ölpumpe ersetzt und ebenso die Ölversorgung überprüft, der Brenner lief problemlos, es wurde Optimismus verbreitet.
Nach 3 Stunden jedoch......(den Text bitte selbst ausfüllen).
Der Besuch hatte aber auch ein Gutes, da das gesplitterte Sichtfenster zur Flammenbeobachtung ausgetauscht wurde und ich nach 6U-511 den Startvorgang im Störfall jetzt beobachten konnte.
Und das sieht jetzt so aus: die Heizung (Lüfter etc.) läuft an, im Fenster sieht man einen hellen Blitz (Zündung geht), eine blaue Flamme ist zu sehen, die grüne Flamm-LED geht aber nicht an (der Flammsensor sieht also(?) kein Licht), trotz brennender Flamme wird abgeschaltet, 6U-511 erscheint. Jetzt noch etwas Voodoo. Wird der Kessel und das Regelgerät stromlos gemacht, kann nach Einschalten sofort gestartet werden, jetzt wird ein Flammstrom angezeigt, die Flamm-LED leuchtet. Der Brenner läuft für einige Zeit, aber dann ist wieder Schluss.
Meine Frage: Ist hier irgend etwas logisch? ☺ Beim Kundendienst wurde im Betrieb der Flammsensor etwas herausgezogen, der angezeigte Flammstrom ging mit etwas Verzögerung zurück, selbst bei 31uA ging die Flamme nicht aus, kann der Flammsensor gelegentlich „blind“ sein und dann wieder funktionieren? Oder könnte der Fehler ganz woanders liegen? Nachdem 3 Monteure den Fehler nicht finden konnten ist zu vermuten, dass dieses Problem doch etwas delikat ist. Für hilfreiche Bemerkungen wäre ich sehr dankbar. Mit freundlichen Grüßen Harry

Verfasser:
der_geist 6U-511 und (noch) kein Ende (2)

Zeit:15.03.2012 23:23:16

1690098

Die Fotozelle sitzt in einem sog. Winkelhalter welcher mit der anderen Seite in der Stauscheibe des Mischsystems sitzt.
Im Winkelhalter befindet sich ein Spielgel, durch den die Fotozelle das Licht der Flamme sieht. Ist der Spiegel trübe oder defekt gibt es Brennerausfall.
Ist die Seites des Winkelhalters (die in der Stauscheibe steckt) deformiert oder abgebrochen kommt das Licht nicht am Spiegel an und es gibt wieder Brennerausfall.

Verfasser:
Thomas27 6U-511 und (noch) kein Ende (4)

Zeit:16.03.2012 06:14:40

1690132

6L ist "Flammenabriss während des Betriebs"

SAFE hat also die Flamme mal erkannt.

Hat hier schonmal jemand die Ölleitung überprüft??

Anlage mal an einen Kanister gehängt und laufen lassen ob die Störung dann weg ist??

Gruß
Thomas

Verfasser:
H.Scholz

Zeit:16.03.2012 09:47:54

Hallo und Danke für die Reaktion.
6L tauchte nur einmal auf, jetzt ist es stabil 6U-511. Die Ölzufuhr wurde überprüft. Ist der Brenner endlich im Betrieb, läuft er auch problemlos seine 6 Stunden, der Winkelhalter wurde vor 2 Jahren ausgetauscht, da er bei einem Kundendienst abgebrochen wurde(nicht von mir:-), auch spricht der angezeigte Flammstrom von 52uA meiner Laienmeinung nach dagegen. Ich glaube (hoffe) jetzt allmählich, dass der Flammsensor kaputt ist, der kostet allerdings nicht gerade wenig. Die Sensorschutzabdeckung zeigt am Rand einen kleinen Riss, das habe ich gestern entdeckt, vielleicht halten die Sensoren doch nicht ewig. Na ja, insgesamt ein "blöder" Fehler, die Familie ist begeistert, "wir frieren morgens", reine Psychologie.
Mein Einwand, dass zu meiner Jugendzeit bei geöffneten Einglasfenstern geschlafen wurde und man manchmal Eiskristalle :-) in den Haaren hatte, wurde einfach ignoriert, auch dass die Heizung jetzt schon tagsüber in den Sommerbetrieb wechselt, wird nicht als Vorteil gesehen, da muss also bald etwas geschehen.
Ich werde vom hoffentlich positiven Ausgang berichten.
MfG Harry

Verfasser:
H.Scholz

Zeit:23.03.2012 09:01:46

1693751

Schlussbericht: Nachdem ich den Flammsensor ausgetauscht habe, ist das Problem verschwunden.

Der Fehler konnte vorher mit altem Sensor bereits durch Kühlung (Weglassen der Blechverkleidung) "behoben" werden, also ein klassischer Halbleitereffekt. Der neue Sensor zeigt den gleichen Flammstrom wie der alte, nämlich 52uA.
Vielleicht noch eine persönliche Bemerkung: dass hier 6 Mal die Düse ausgetauscht wurde (Preis > 10€) erscheint mir als Laie "etwas" ungeschickt. Mein Hinweis, dass doch bereits ausgetauscht worden sei, wurde jedesmal mit "da gibt es leider immer wieder schlechte Düsen" gekontert. Zurückgenommen wurden die "schlechten" Düsen aber nicht, das bleibt dann beim Kunden hängen.
Vielleicht kann meine Fehlerbeschreibung irgendwann nützlich sein. MfG Harry

Verfasser:
kdler 6U-511 und (noch) kein Ende (8)

Zeit:23.03.2012 17:56:13

1694025

Bin mir sicher der Fehler konnt wieder wenn der Brenner längere laufzeiten hat.
Mfg Reiner

Verfasser:
H.Scholz

Zeit:23.03.2012 19:13:45

1694061

Na ja, bis jetzt hatte er keine Nacht durchgehalten, bei Temperaturen von 3 Grad muss die Kiste nachts schon noch etwas laufen. Der Morgen startete immer mit Rotlicht und Reset.
Mit Blechabdeckung war zuletzt sehr schnell Schluss, minimal ein Heizdurchgang bis 6U-511. Ohne Abdeckung ging es die Nacht durch, jetzt läuft er schon mehrere Tage ohne jeden Ausfall mit Blechabdeckung. Natürlich ist das noch kein endgültiger Beweis, aber besser als die vorherigen Reparaturversuche ist es allemal. Und dass Halbleiterelemente kaputt gehen können ist keine große Weisheit, jeder Elektroniker verfügt für solche Fälle über Kältespray und Heissluft. Auch hatte sich der SAFe im gleichen Zeitraum verabschiedet. MfG Harry

Verfasser:
wernerwittmann

Zeit:29.10.2014 22:04:24

2136066

Habe das Problem gefunden! !!!
Habe alle steckkontakte von der plantine gelöst und wieder angesteckt.
Fehler war weg!
Ursache war leitprobleme zwischen stecker und plantine.
Solche klemmstecker verursachen nach einigen Jahren fehler, die auch der Telekom bekannt sind. ( Stecker Buchse TAE )

Verfasser:
memo777 6U-511 und (noch) kein Ende (12)

Zeit:06.10.2018 01:52:35

2689340

Hallo,

habe das selbe Problem mit buderus gb 125 Fehler 6U
Brenner Zündet nicht immer.
Es warten 3 Firmen da und was mich erstaunt das alle nur rumprobieren und keiner analytisch den Fehler suchen kann oder WILL.
Ich weiß mir auch nicht mehr zu helfen.
Bleibt nur der Buderus Kundendienst und der ist dreimal so teuer wie ein normale
Heizungsfirma .Und ich befürchte wenn ich die bestelle wird es genauso weitergehen
Die Probieren irgendwas es läuft ein paar stunden und dann tanzen sie wieder an und kassieren. Also ich suche mir jetzt Jemanden der einverstanden ist mit Bezahlung erst bei erfolg.Das gibts doch nicht.Ich könnte kotzen.

Verfasser:
memo777 6U-511 und (noch) kein Ende (14)

Zeit:06.10.2018 01:57:37

2689341

Hallo Werner,

welche Platine meinst du.
Kannst du mir bitte genauer sagen wo die Platine ist.

Danke und schöne Grüße

Memo

Verfasser:
Erik999

Zeit:02.03.2019 12:19:18

2759018

Hatte heute auch 6U 511.

Lag daran, dass zu viel Wasser (Kondensat) im System war.

Hinten an der Heizung ist ein kleiner Kasten mit gelben Deckel.
Das ist die Verbindung zum "Neutralisierer". HAbe den gelben Deckel geöffnet und ca. 1 Liter Kondensat abfliessen lassen (bis nichts mehr kam, kleiner Eimer zum auffangen hilfreich).

Dann noch den Reset knopf vorne im Bedienelement gedrückt. Dann ging es wieder 6U 511 verschwunden. Aufwand 5 Minuten und 0 Euro :-)

Bin nur Laie also sorry für eventuell nicht ganz korrekte Begriffe.

Verfasser:
JoergK 6U-511 und (noch) kein Ende (17)

Zeit:08.03.2019 16:50:18

1

2761487

Und schon mal überlegt warum sich dort 1 Liter Kondensat gesammelt hat?
In Ordnung ist das nicht, von möglicher Gefahr für Leib und Leben ganz zu schweigen.
Na mir solls gleich sein, Hauptsache Geiz ist Geil

Verfasser:
Erik999

Zeit:12.03.2019 06:57:44

2762865

Zitat von JoergK

Und schon mal überlegt warum sich dort 1 Liter Kondensat gesammelt hat?
In Ordnung ist das nicht, von möglicher Gefahr für Leib und Leben ganz zu schweigen.
Na mir solls gleich sein, Hauptsache Geiz ist Geil

Der Tip mit dem Kondensat kam Samstags bei Heizungsausfall von meinem Sanitärinstallateur. Der hatte in den letzten 4 Monaten trotz zweimaligen Anrufens keine Zeit meine Heizung zu warten. Es gib scheinbar lukrativere Tätigkeiten.
Haupsache Gier ist geil ;-). Werde es aber in den nächsten nochmal probieren einen Chefsanitär Termin zu bekommen.

Warum kann 1 Liter Kondensat sich stauen? Sollte doch eigentlich per Neutralisations Box, die dann kommt und der Pumpe dahinter abtransportiert werden.
Ist eine Neutralisation bei einer 18KW Anlage (BJ 2010) überhaupt noch vorgeschrieben?

Verfasser:
Jogi14 6U-511 und (noch) kein Ende (21)

Zeit:12.03.2019 07:11:04

2762869

Nein

Verfasser:
Erik999

Zeit:06.04.2019 16:16:31

2771142

Zitat von JoergK

Und schon mal überlegt warum sich dort 1 Liter Kondensat gesammelt hat?

Sanitärinstallatur hat Siphon abgeschraubt. Der Siphon war verstopft, deshalb Rückstau des Kondensats und der Fehler 6U-511. Kommt wohl häufiger vor.

6U-511 und (noch) kein Ende (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Laurine Ryan

Last Updated:

Views: 5989

Rating: 4.7 / 5 (77 voted)

Reviews: 92% of readers found this page helpful

Author information

Name: Laurine Ryan

Birthday: 1994-12-23

Address: Suite 751 871 Lissette Throughway, West Kittie, NH 41603

Phone: +2366831109631

Job: Sales Producer

Hobby: Creative writing, Motor sports, Do it yourself, Skateboarding, Coffee roasting, Calligraphy, Stand-up comedy

Introduction: My name is Laurine Ryan, I am a adorable, fair, graceful, spotless, gorgeous, homely, cooperative person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.